Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Unternehmervollmacht, Sorgerechtsverfügung

Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Unternehmervollmacht, Sorgerechtsverfügung

„Wer entscheidet Ihre Angelegenheiten, privat wie geschäftlich, wenn Ihnen etwas zustößt?“

In Zusammenarbeit mit der Jura Direkt GmbH bieten wir am Dienstag, den 9. Oktober 2018 um 19:00 Uhr, eine kostenlose Infoveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Unternehmervollmacht, Sorgerechtsverfügung“ an.

Die Veranstaltung dauert circa 50 Minuten und findet in den Räumlichkeiten des Bestattungshauses Forg-Wehe in Erkelenz statt.

Unser Referent Tim Pahle ist Regionsverantwortlicher der Jura Direkt und wird, als Experte auf diesem Gebiet, alle Fragen zu diesem Thema ausführlich beantworten.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, daher bitten wir um kurze Anmeldung, per eMail an Stefanie.Forg@forg-wehe.de

Gerne können Sie sich auch gerne direkt im Bestattungshaus melden:
02431 9743939

Bestattungshaus
Stefanie Forg-Wehe
Hermann-Josef-Gormanns-Str. 20
41812 Erkelenz
02431/9743939

Trauer braucht Raum.

Die Vorleser

Mal ein etwas anderer Abend an einem außergewöhnlichen Ort!!!

Autor Kurt Lehmkuhl und Hörbuchsprecher René Wagner setzen am Donnerstag, 5. Oktober, ihre beliebte und erfolgreiche Lesetour „Das Leben geht weiter – Das Ende muss nicht immer tödlich sein“ fort.

Nach einer vergnüglichen Lesung in Dinslaken sind sie nun wieder in Erkelenz zu Gast, und zwar im Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe an der Hermann-Josef-Gormanns-Straße 20.

Dort präsentieren wir  ab 19.30 Uhr ihr unterhaltsames Programm mit Kurzgeschichten aller Art. „Mal heiter oder besinnlich, mal kriminell oder lustig: Wir haben Geschichten ausgesucht, die für jeden Geschmack etwas bieten“, versichert der in Keyenberg lebende Wagner, der u.a. „die Stimme“ von Erkelenzer Filmbeiträgen ist und Vorlese-Trainings an Volkshochschulen oder auch auf Buchmessen gibt. Lehmkuhl schließt sich an: „Es muss nicht immer Krimi sein. Für diesen Leseabend in Erkelenz haben wir ein schönes, neues Programm zusammengestellt.“

Der in Erkelenz beheimatete Autor ist mit seinen Kriminalromanen weit über die Region hinaus bekannt und hat auch schon mehrere Lesungen im Ausland bestritten. Beide sind verantwortlich für das Hörbuch „Das Beste aus dem Selfkant“, durch dessen Verkauf die Arbeit des Hospizes in Erkelenz gefördert wird; auch der Erlös der Lesung am 5. Oktober soll zugunsten des Hospizes gehen.

Eintrittskarten dazu sind ab sofort im Bestattungshaus Forg-Wehe für 7,00 € erhältlich.

Besichtigung eines Krematorium !?

Wir leisten Aufklärungsarbeit und beantwortet Ihnen Fragen und wollen Ängste abbauen. Dazu bieten wir Ihnen eine Besichtigung des Krematoriums in Willich an.

Weitere Information erhalten Sie bei uns.

Tag des Friedhofes, Rundgang über den Friedhof Erkelenz

Viele Menschen sind unsicher, wenn es um die Wahl des Grabes geht. Das möchten wir ändern.

Stefanie Forg-Wehe vom gleichnamigen Bestattungshaus und ihr Bruder Michael Wehe laden ein, am Samstag, den 20. Mai 2017 den Friedhof in Erkelenz zu besichtigen. Dabei informieren und beraten wir Sie über die vielen Möglichkeiten der Bestattung und zeigen Ihnen auch das dortige Kolumbarium.

Die Teilnahme ist kostenlos – wir treffen uns an der Friedhofskapelle, Roermonder Str. 34 in Erkelenz um 12.00 Uhr.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten:

Tel.: 02431/9743939
Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe
H.-J.-Gormanns-Str. 20
41812 Erkelenz

Informationsfahrt zum Krematorium

Eine würdige Bestattung bedeutete in der Vergangenheit gerade im ländlicher Region: klassische Erdbestattung im Sarg, die Tendenz heute geht immer mehr zur Feuerbestattung.

Heute stellen sich immer mehr Menschen die Frage: Was ist sinnvoller: eine Erd- oder Feuerbestattung?

Das Erkelenzer Bestattungshaus Stefanie Forg-Wehe möchte Fragen beantworten und Ängste abbauen, Aufklärungsarbeit leisten.

Sie stellen sich eventuell die Fragen: Wie funktioniert so ein Einäscherungsvorgang? Ist das denn wirklich die Asche des Verstorbenen oder wird da was vermischt?

Deshalb bietet das Bestattungshaus eine Besichtigung des Krematoriums Wegberg an. Das Bestattungshaus möchte deutlich machen, dass im Krematorium pietätvoll gearbeitet wird und eine Urnenbeisetzung gerade dann eine Alternative darstellt, wenn eine langfristige Grabpflege ungewiss ist. Dort erwarten Sie Mitarbeiter, die Sie durch das Krematorium führen und Ihnen jede Frage beantworten werden.

Einen festen Termin gibt es noch nicht, bei Interesse sagen Sie uns einfach Bescheid und wir tragen Sie in die Teilnehmerliste ein, sobald der Termin dann fest steht, teilen wir Ihnen diesen mit.